direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Schnelles Internet im Stadtgebiet

Straubing bekommt Vectoring

Teilnehmer der Pressekonferenz zum Thema Breitbandausbau

Mehr Tempo im Internet mit bis zu 100 MBit/s

Die Telekom wird in Kürze mit den Ausbauarbeiten in Straubing beginnen. Im Vorwahlbereich 09421 sind ab dem ersten Quartal 2016 Zugänge zu sehr schnellen Internet-Anschlüssen möglich. Die Geschwindigkeit der Datenübertragung wird je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download erreichen. Die Telekom setzt beim Ausbau modernste Technik ein und ist dadurch in der Lage, mit Vectoring, den Daten-Turbo für das Kupferkabel, zu nutzen. Von dem Ausbau werden rund 23.000 Haushalte in Straubing profitieren. Die Kosten für den Ausbau trägt komplett die Telekom. Die Stadt hat zugesagt, die notwendigen Genehmigungen für den Ausbau zeitnah zu erteilen.

„Die Deutsche Telekom wertet mit der geplanten Investition nicht nur unsere Stadt, sondern jedes einzelne Grundstück im Ausbaugebiet auf", sagt Oberbürgermeister Markus Pannermayr.
„Ein schneller Internet-Anschluss gehört heute zu den wichtigsten Forderungen, die von Bürgerinnen und Bürgern an die Politik gestellt werden.Von besonderer Bedeutung ist aber auch, dass eine leistungs- und zukunftsfähige Breitbandinfrastruktur für alle Gewerbetreibenden, vom Kleinstunternehmen bis zum global agierenden Industrieunternehmen, angeboten werden kann, damit auch in unserer Region keine Nachteile in der
Wettbewerbsfähigkeit für die Unternehmen vorliegen."

Der Ausbau in Straubing ist Teil der Telekom-Breitbandoffensive „Integrierte Netz-Strategie". Im Zeitraum 2014 bis 2018 wird das Unternehmen rund zwölf Milliarden Euro in die Infrastruktur in Deutschland investieren und damit Millionen von Haushalten schnellere Internet-Anschlüsse bieten.

„Wir werden den Ausbau zügig vorantreiben", sagt Thomas Bär, Leiter Produktion Technische Infrastruktur bei der Telekom. „In Straubing werden rund fünfzig Kilometer Glasfaser neu verlegt und rund einhundert Netzverteiler aufgebaut oder ausgetauscht. Dabei werden sich die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger in Grenzen halten. Wir gehen immer in überschaubaren Abschnitten voran. Tiefbau wird insgesamt auf ca. sieben Kilometern notwendig sein."

Vectoring: Doppelter Espresso fürs Kupferkabel

Die höheren Geschwindigkeiten im Netz werden durch den Einsatz der Vectoring-Technik möglich. Die neue Technik beseitigt die elektromagnetischen Störungen, die auf der Kupferleitung auftreten. Das Kupfer führt vom Multifunktionsgehäuse, dem großen grauen Kasten am Straßenrand, in die Wohnung des Kunden. Vectoring ist wie ein doppelter Espresso fürs Kupferkabel: Beim Herunterladen verdoppelt sich die Geschwindigkeit von 50 auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfacht sich die Geschwindigkeit sogar von 10 auf bis zu 40 MBit/s. Das hilft beim Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos über das Netz.

Auch Gewerbetreibende profitieren vom Ausbau. Wer die Chancen des Internets nutzen will, muss in die Digitalisierung seiner Geschäftsmodelle investieren. Die Herausforderungen reichen von Cloud Services bis Datensicherheit. Die Telekom bietet ihre Erfahrung aus dem Großkundenbereich auch kleineren und mittleren Kunden an, damit diese ihre Betriebskosten senken können.

Von dem Breitbandausbau der Telekom können übrigens auch die Kunden anderer Anbieter profitieren, wenn der Anbieter entsprechende Kapazitäten bei der Telekom einkauft.

Wunschkennzeichenreservierung

Wunschkennzeichenreservierung

zum Bürgerserviceportal >
Stadtkarten GIS-System

Stadtkarten

Ansichten und Karten im städtischen GIS-System

zu den Stadtkarten >
Amtsblatt online

Amtsblatt online

zu den Online-Ausgaben >
Liniennetz Stadtbus

Haltestellen und Fahrpläne

Infos zum Stadtbusverkehr auf den Seiten der Stadtwerke Straubing

zu den Infos >

Städtische Beteiligungen