direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Erweiterung der Fußgängerzone am Theresienplatz

Start des Probebetriebs

Informationen zur Erweiterung

Plan der neuen Fußgängerzone

Die Erweiterung der Fußgängerzone umfasst den Bereich von der Dreifaltigkeitssäule bis zur Einmündung Jesuiten- und Koppgasse unter Einbezug der Jakobsgasse und der Bernauergasse.
Unverändert bleibt die Verkehrsführung in der Jesuitengasse/In der Bürg sowie in der Ottogasse.

Das Befahren der erweiterten Fußgängerzone wird auf die Anlieferung der Geschäfte - im Rahmen der dafür vorgesehenen Lieferzeiten - sowie zufahrtsberechtige Anlieger beschränkt.

Das Befahren der Fußgängerzone durch Radfahrer und geführte Segway-Touren ist ab sofort erlaubt.

Um eine höhere Frequenz der zur Verfügung stehenden Parkmöglichkeiten zu erreichen, wird die Kurzparkdauer der Stellplätze im Bereich der Seitengassen des Theresienplatzes sowie In der Bürg von zwei auf eine Stunde reduziert.
Zur künftig durchgängigen Freihaltung von ausreichend dimensionierten Rettungsgassen wird die Stadtplatzmöblierung (Lampenstandorte, Poller, Freischankflächen) entsprechend angepasst.

Der Probebetrieb und die weitere Entwicklung

Vorderseite Flyer

Während des Probebetriebes sollen Erfahrungen gewonnen werden über die Auswirkungen der verkehrlichen Neuorganisation, der Rettungsgassen, die Funktionalität der Sondernutzungen und die Möglichkeiten der Raumnutzung bei Veranstaltungen.

Da naturgemäß bezüglich der in diesem Faltblatt dargestellten Maßnahmen während einer Probephase durchaus Änderungen denkbar sein können, ist es möglich, dass diese Bestimmungen kurzfristig nicht mehr gelten oder in andere Regelungen umgewandelt werden. Stets aktuell geltende Anordnungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse und / oder dieser Sonderseite.

Bühnenprogramm

Die im Bereich des „Denkmalplatzes" installierte Bühne ist für öffentliche Veranstaltungen aller Art vorgesehen. Diese soll in das Kultur- und Stadtmarketing-Jahresprogramm miteinbezogen werden.

Gerne dürfen hier aber auch Vertreter des Einzelhandels und der Gastronomie Aktionen präsentieren. Für politische Veranstaltungen kann die Bühne jedoch nicht zur Verfügung gestellt werden.

Gruppen, Initiativen, Vereine oder Verbände, die auf dieser Bühne auftreten wollen, wenden sich bitte an das Stadtmarketing Straubing (Kontakt siehe unten).

Ihre Ansprechpartner

Kontaktdaten

Anliegen: Zuständigkeit:  
Freischankflächen, Verkehrsregelungen,
Zufahrtsberechtigungen
Öffentliche Ordnung
Frau Karin Meyer
Telefon 09421 944 199
karin.meyer@straubing.de
 
Planung und Gestaltung Stadtentwicklung und Stadtplanung
Herr Oliver Vetter-Gindele
Telefon 09421 944 412
oliver.vetter-gindele@straubing.de
 
Infrastruktur, bauliche Anlagen,
Pflanztröge, Fahrradständer
Tiefbau
Herr Klaus Reisinger
Telefon 09421 944 442
klaus.reisinger@straubing.de
 
Veranstaltungen, Bühnennutzung Stadtmarketing
Herr Matthias Reisinger
Telefon 09421 944 380
matthias.reisinger@straubing.de
 
Wunschkennzeichenreservierung

Wunschkennzeichenreservierung

zum Bürgerserviceportal >
Stadtkarten GIS-System

Stadtkarten

Ansichten und Karten im städtischen GIS-System

zu den Stadtkarten >
Amtsblatt online

Amtsblatt online

zu den Online-Ausgaben >
Liniennetz Stadtbus

Haltestellen und Fahrpläne

Infos zum Stadtbusverkehr auf den Seiten der Stadtwerke Straubing

zu den Infos >

Städtische Beteiligungen