direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Gleichstellungsstelle für Frauen

Der 1949 in Kraft getretene Artikel 3 des Grundgesetzes (GG) sollte die Gleichstellung von Frauen und Männern garantieren:

Artikel 3 Grundgesetz:

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt werden.

Bis heute haben Frauen weder im Beruf, innerhalb der Gesellschaft, noch in der Familie dieselben gleichwertigen Chancen wie Männer. Aus diesem Grund verpflichtete sich der Gesetzgeber 1990 mit dem Einigungsvertrag (Art. 31 GG), die Gesetzgebung zur Gleichberechtigung weiter zu entwickeln. Ein Ergebnis dieser Verpflichtung war 1994 die Ergänzung des Artikel 3 Abs. 2 GG:

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. 

„Es ist ein grundlegender Irrtum, bei der Gleichberechtigung von Gleichheit auszugehen. Gleichberechtigung baut auf der Gleichwertigkeit auf, die Andersartigkeit anerkennt.“

Dr. Elisabeth Selbert (1896-1986), eine der Mütter des Grundgesetzes


Ihre Ansprechpartnerin vor Ort:

Frauenbeauftragte Telefon  
Hedi Werner 09421 / 944 - 70451  
Um für ein Gespräch mit Ihnen ausreichend Zeit haben zu können, bitte ich Sie, vorab einen Termin zu vereinbaren!

Amt für Kinder, Jugend und Familie


Am Platzl 31
2. Stock
Telefon: 0 94 21 / 944-0 (Vermittlung Rathaus)
Fax: 0 94 21 / 944-70197
E-Mail: jugendamt@straubing.de

Zuständigkeiten:

 

Freizeitprogramm

Die AWO Straubing, die Evangelische Jugend Christuskirche Straubing, die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration gGmbH - gfi und der Stadtjugendring Straubing bilden eine Trägergemeinschaft, die im Auftrag der Stadt Straubing Ferienfreizeiten durchführen. Im Prospekt "Freizeiten - Fahrten - Projekte" sind ihre Angebote für dieses Jahr zusammengefasst. Bitte beachten Sie die besonderen Frühbucherpreise.

Darüber hinaus verweist der Prospekt auf weitere Freizeiten und andere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Familien werden beim Vorliegen bestimmter Voraussetzungen finanziell durch die Stadt Straubing gefördert.

Auskünfte und Zuschussanträge hierzu erhalten Sie von
Frau Hedi Werner, Amt für Soziale Dienste,
Am Platzl 31, 94315 Straubing,
Tel: 09421 / 944-70451.
Um Terminvereinbarung wird gebeten.

Weiterführende externe Links