direkt zum Inhalt springen

Hohe Kunst auf kleiner Bühne

Figurentheaterfestival 2011 vom 18. bis 26. März 2011

Marc Schnittger Marc Schnittger

Figurentheater fasziniert, weil es in seinen Formen und Themen so überraschend und vielfältig ist. Gab es früher nur den Kasperl der die Kinderherzen eroberte, so sind es heute auch große Themen der Weltliteratur oder gesellschaftliche Ereignisse, deren sich die Puppenspieler annehmen.

Das Kulturamt Straubing hat wiederum versucht ein modernes Figurentheaterfestival für höchste Ansprüche und voller Publikumsnähe zu organisieren. Puppenspieler mit internationalem Ruf, aus der Region, der Bundesrepublik und aus dem Ausland sind wiederum zu Gast in Straubing und zeigen ihre neuesten Inszenierungen.

Alle Kleinen - aber auch die Großen - können sich dabei heuer auf besonders prominente Besucher freuen: Dornröschen, der gestiefelte Kater, Ritter Rost und Pinocchio freuen sich auf ihren Auftritt vor dem sachkundigen kleinen Publikum in Straubing.

Aber auch die „großen" Fans des Figurentheaters kommen nicht zu kurz. Neville Tranter einer der innovativsten und kreativsten Figurenspieler Europas zeigt seine neue Produktion „Punch & Judy in Afghanistan" und auch Kaiser Franz Joseph gibt sich zusammen mit dem Kobalt Theater Lübeck die Ehre und besucht das „Weiße Rössl" am Wolfgangssee. Agatha Christie und das Theater Salz und Pfeffer sind mit der „Mausefalle" einem großen Geheimnis auf der Spur. Und der „Garten der Lüste", die neueste Produktion von Marc Schnittger, hält Einzug ins Theater am Hagen.

Straubing erlebt also somit wieder ein Figurentheaterfestival mit neuen und interessanten Themen. Ein vielschichtiges Programm erwartet damit wieder die hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauer.

Das genaue Programm gibt es als pdf Datei zum downloaden. Nähere Informationen erteilt das Amt für Kultur und Bildung, Johanna Wagner, Tel. 09421 - 944 255.

Sollte sich das pdf nicht öffnen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Flyer-Link und wählen die Option "Ziel speichern unter...".