direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Aus Jazz an der Donau wird "Bluetone"!

Ein neues Festival - von erfahrenen Machern initiiert

Künstlerin Zaz kommt nach Straubing

Bereits im März präsentierten die Jazz an der Donau-Veranstalter ihr neues Festival-Konzept im Foyer des Straubinger Stadttheaters Am Hagen.

„Nach 25 Jahren ist es einfach an der Zeit, etwas Neues zu wagen", sagt Heinz Huber, der Spiritus Rector des Festivals, „wir wollten frei sein von der Stilschublade `Jazz´ und wir wollen mit einem neuen Konzept eine neue Perspektive haben. Mit Bluetone werden wir das schaffen, da bin ich mir ganz sicher." Bluetone, der neue Name des Festivals, bietet neue, willkommene Freiheiten: „Wir können jetzt alles machen. Alles, was Qualität hat und eine gute Show liefert", sagt Huber. „Mit `Blue´ im Namen bauen wir trotzdem eine Brücke zur blauen Donau, zur Region und zu unseren Festvial-Roots." Der neue Name des Festivals, signalisiere ein junges, offenes Musikprogramm und er klinge „gut und international", was für Ralph Huber wichtig war: „Da wir meist mit amerikanischen und englischen Agenturen zusammen arbeiten, ist ein englischer Name hilfreich."

Mit der ersten Bluetone-Ausgabe legen die Festival-Macher mit einem spannenden, genreübergreifenden Mix von Top-Acts schon einmal tüchtig vor. Premieregäste sind unter anderem: die französische Jazz- und Soul-Überfliegerin Zaz (12.7.), der Posaunen-Knaller aus New Orleans Trombone Shorty mit Band, die Funk- und Acid-Pioniere Incognito gemeinsam mit dem italienischen Soul-Star Mario Biondi (13.7.); der Samstag (14.7.) steht mit der Edel-Fusion-Formation Fourplay, dem Gipfeltreffen der Musik-Giganten Stanley Clarke und Stewart Copeland sowie den Gesangsstars Lizz Wright & Raul Midón Band (alle 14.7.) ganz im Zeichen der Blue-Notes. Am 15.07. gastieren Ivy Quainoo und Milow im Festivalzelt am Hagen.

Ralph Huber, mit der Buchung der Bands beauftragt: „Ich denke, dass wir zur Premiere von Bluetone nicht nur ein höchst attraktives, sondern auch ein homogenes Programm bieten. Erneut ist es uns gelungen eine spannende Mischung aus Newcomern und Weltstars nach Straubing zu holen." Obwohl sich mit der neuen Ausrichtung des Festivals einiges ändert, versichert Heinz Huber: „Auch bei Bluetone können sich unsere Besucher auf musikfanfreundliche Eintrittspreise, das erstklassige Catering, den hervorragende Service und - vor allem - die gemütliche, familiäre Atmosphäre verlassen. Wir sind uns sicher: Wer Jazz an der Donau mochte, wird Bluetone lieben."

Karten für Donnerstag, Freitag und Samstag sind über Eventim.de erhältlich. Tickets sind weiterhin bei München Ticket, Ö-Ticket, Straubinger Tagblatt sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Für weitere Informationen über Bluetone: www.bluetone.de