direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Klassik an der Donau 2012

Kulturgenuss auf höchstem Niveau

Logo Klassik an der Donau 2012

Rundfunk Symphonie Orchester Prag zu Gast in Straubing

Kulturfreunde schätzen seit Jahren die besondere Atmosphäre von Klassik an der Donau und dürfen sich auch 2012 wieder auf ein erlesenes Programm freuen: Am Samstag, 7. Juli, 19.30 Uhr, gastiert auf Einladung der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung das Rundfunk Symphonie Orchester Prag in der Joseph-von-Fraunhofer-Halle in Straubing. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Dirigent Leoš Svárovský.

Für den passenden Funken Lokalkolorit sorgt außerdem der Straubinger Kammerchor, verstärkt durch den Chor des Anton-Bruckner-Gymnasiums, der unter Vorbereitung durch seinen Leiter Stefan Frank ebenfalls bei Klassik an der Donau zu Gast ist. Es soll ein in jeder Hinsicht besonderer Abend werden: Nachdem das Großereignis schlechthin in Straubing heuer „200 Jahre Gäubodenvolksfest" sein wird, wollten sich die Veranstalter diesen Geburtstag auch als Motto für Klassik an der Donau vornehmen. Somit fiel die Wahl unter anderem auf Beethovens Chorfantasie und seine 7. Sinfonie - beide Werke wurden nämlich im Jahr 1812, also vor genau 200 Jahren, vollendet. Der Komponist Ludwig van Beethoven wird am 7. Juli im Mittelpunkt von Klassik an der Donau stehen: Zur Aufführung kommt zunächst seine Chorphantasie für Klavier, Chor und Orchester in c-Moll. Dieses Werk steht zu Unrecht im Schatten der ähnlich angelegten berühmten 9. Sinfonie und ist nur selten zu hören. Doch gerade die unkonventionelle Besetzung mit Chor, Orchester, sechs Gesangssolisten und Klavier macht das Stück so bemerkenswert. Danach folgen das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73 mit Jan Simon als Solist am Flügel sowie die Sinfonie Nr. 7 in A-Dur op. 92. Mit dem Rundfunk Symphonie Orchester Prag konnten die Veranstalter ein großes Symphonieorchester gewinnen, das auf höchstem Niveau konzertiert.

Auch bei Klassik an der Donau für Kinder am Freitag, 4. Mai, 18.00 Uhr, soll die Zahl 200 eine Rolle spielen: Auf einer Bühne am Ludwigsplatz wird die Zauberflöte in kindgerechter Form aufgeführt. Das Libretto stammt von Emanuel Schikaneder, einem Straubinger, dessen 200. Todestag heuer gefeiert wird.

Weitere Informationen: