direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Straubing „Fair“ändert!

Stadt erhält Auszeichnung zur „Fairtrade-Stadt“

Seit 9. April 2013 darf sich die Stadt Straubing zu den offiziellen Fairtrade- Städten zählen. Dies hat die Leiterin der Kampagne „Fairtrade-Towns" des TransFair e.V., Frau Kathrin Bremer, bestätigt. Von einem Prüfgremium wurden der Stadt die erfolgreiche Umsetzung und Ausarbeitung der Kriterien sowie eine „wunderbare Bewerbung" bescheinigt, so Bremer.

Bereits im März 2012 hat sich die Stadt Straubing für die Auszeichnung zur Fairtrade-Town beworben und dies auch durch einen Beschluss des Stadtrates untermauert. Die Kampagne „Fairtrade-Towns" wird von Trans-Fair e.V. getragen und soll unterschiedliche Akteure aus Handel, Politik und Zivilgesellschaft zusammenbringen. Durch die Einbeziehung von ökonomischen, sozialen und ökologischen Standards im Fairen Handel soll dabei mehr Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit in das eigene Handeln von Städten integriert werden. Die Kampagne „Fairtrade-Towns" gibt es mittlerweile in 24 Ländern mit über 1100 Fairtrade-Städten, darunter viele bekannte Metropolen wie London, Rom, Brüssel oder auch San Francisco. In Deutschland dürfen sich mittlerweile 143 Kommunen mit dem begehrten Titel schmücken, über 300 Kommunen versuchen im Bewerbungsverfahren die geforderten Kriterien zu erfüllen.

Oberbürgermeister Markus Pannermayr freut sich zusammen mit der Leiterin der Straubinger Steuerungsgruppe, Frau Stadträtin Maria Stauber, über diese Auszeichnung. „ Wir bedanken uns bei allen Projektbeteiligen, insbesondere den Mitwirkenden in der Steuerungsgruppe, den teilnehmenden Geschäften und auch den Medienpartnern und hoffen auf eine weitere Unterstützung, das Projekt noch weiter auszubauen". Im nächsten Schritt soll nun die offizielle Übergabe des Siegels an die Stadt Straubing erfolgen. Angedacht ist, dies im Rahmen des diesjährigen Bürgerfestes zu tun.