direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Starthilfe für junge Straubinger Künstler

Kulturförderpreise 2013 gehen an Petra Lummer und Daniela Rapps

Verleihung des Kulturförderpreises 2013 an Daniela Rapps (3. v. l.) und Petra Lummer (5. v. l.)

Verleihung des Kulturförderpreises mit Staatssekretär Bernd Sibler

Wie breit das Spektrum des künstlerischen Nachwuchses in unserer Region ist, hat wieder einmal die Vergabe der diesjährigen Straubinger Kulturförderpreise bewiesen. Die Bildende Künstlerin Petra Lummer und die Musikerin Daniela Rapps wurden am 12.11.2013 im Historischen Rathaussaal für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet.

Der Straubinger Kulturförderpreis ist zweifelsohne eine begehrte Auszeichnung. Denn das insgesamt mit 6.000.- Euro dotierte Stipendium, das in diesem Jahr zum vierten Mal gemeinsam von der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung und der Stadt Straubing vergeben wurde, ist nicht nur eine materielle Auszeichnung, sondern kann auch den Weg zu einer erfolgreichen Künstlerlaufbahn ebnen. Viele der zwischenzeitlich über 70 Nachwuchskulturschaffenden, die den Preis seit 1985 erhalten haben, haben den Sprung in die internationale Kunstszene geschafft. Dazu gehören zum Beispiel der Oscar-Preisträger Thomas Stellmach, der Pianist Gerold Huber jun. oder der zwischenzeitlich weltbekannte Bariton Christian Gerhaher. So ist es kein Wunder, dass sich auch in diesem Jahr wieder 9 Nachwuchskünstler aus den Sparten Bildende Kunst, Musik, Fotografie, Neue Medien und Literatur um die Auszeichnung beworben haben. Ein gemeinsames Gremium aus Mitgliedern der Ritter-Stiftung und des Kulturausschusses entschied sich letztendlich für die Bildende Künstlerin Petra Lummer und die Musikerin Daniela Rapps.

Staatssekretär Bernd Sibler, MdL

Preis ist Anerkennung und Ansporn zugleich

Petra Lummer wurde 1984 in Straubing geboren. Nach dem Erwerb der Hochschulreife studierte Petra Lummer von 2004 - 2008 an der Georg-Simon-Ohm Hochschule in Nürnberg. 2008 erwarb sie ihr Diplom in Kommunikationsdesign und begann anschließend ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. Ottmar Hörl mit den Schwerpunkten Bildhauerei, Freie Kunst und Kunsterziehung. 2011 absolvierte sie ein Auslandssemester an der Akademie der Bildenden Künste in Wien.
Der Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit Petra Lummers liegt im Bereich der dreidimensionalen künstlerischen Arbeit bzw. der konzeptionellen Arbeit. Ihr betreuender Professor Ottmar Hörl stuft Petra Lummer in seinem Empfehlungsschreiben in dreifacher Hinsicht als besonders förderwürdig ein: aufgrund ihrer außergewöhnlich guten Leistungen und ihrer künstlerischen Entwicklung, ihres ausgeprägten Engagements und natürlich aufgrund ihres großen Talents und ihrer handwerklichen Fähigkeiten. Außerdem zeichne Petra Lummers Arbeit sich durch ausgeprägten Tatendrang aus, der in kompromisslosen und zugleich humorvollen Ergebnissen seinen Ausdruck findet. Nach dem Studium möchte die Preisträgerin bevorzugt als freie Künstlerin Fuß fassen.

Die zweite Preisträgerin Daniela Rapps, Jahrgang 1993, machte im Juli 2011 ihr Abitur am Anton-Bruckner-Gymnasium in Straubing. Bereits 2010 wurde sie im Rahmen der Hochbegabtenförderung als Jungstudentin im Studiengang Querflöte an der Hochschule für Musik und Theater in München aufgenommen. Dort studiert sie seit dem Wintersemester 2011 bei Frau Prof. Andrea Lieberknecht klassische Musik mit dem Ziel eines Bachelor/Masterabschluss im Fach Flöte.
„Um meinen langersehnten Traum, Flötistin in einem renommierten Orchester zu werden näher zu kommen, setzte ich mich sehr hart und kreativ sowie mit viel Begeisterung mit der Musikliteratur auseinander" so beschreibt Daniela Rapps selbst ihren weiteren künstlerischen Werdegang.

Mit dem Straubinger Kulturförderpreises zollen die Stadt Straubing und die Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung den Preisträgerinnen Anerkennung für deren bisherige Arbeit, wollen zugleich aber auch zum Festhalten an der künstlerischen Laufbahn anspornen. Die Stadt Straubing setzt damit weiterhin einen Schwerpunkt in der Unterstützung junger Künstlerinnen und Künstler. Die Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung engagiert sich bereits seit Jahren für Bildende Künstler aus Niederbayern, insbesondere durch die Auslobung des jährlich vergebenen Kulturpreises. Durch die Beteiligung am Straubinger Kulturförderpreis hat die Stiftung ihre Tätigkeit auf den Bereich der Nachwuchsförderung ausgeweitet.