direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Kindern die Faszination Technik nahe bringen

Der Verein "TfK - Technik für Kinder e. V." begeistert

Deutschland fehlen die Technikfachkräfte. Viele Unternehmen werden jetzt schon mit dem Fachkräftemangel konfrontiert und befürchten langfristig den Verlust von Innovationspotenzial. Es muss daher mehr getan werden, um den technischen Nachwuchs - der zweifellos Basis des wirtschaftlichen Erfolges ist - zu fördern.
Genau hier setzt die Arbeit des Vereins „TfK - Technik für Kinder e.V." an. Bei den Projekten des Vereins haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich spielerisch mit technischen Themen auseinanderzusetzen. Hierbei steht das Selbermachen an erster Stelle. Technik macht Spaß - genau das erleben die jungen Technikfans hier hautnah.
Die Idee des Elektroingenieurs und Unternehmers Heinz Iglhaut wurde vor acht Jahren in Deggendorf ins Leben gerufen. Es konnten bereits über 33.500 Kinder für die Welt der Technik begeistert werden. An 11.000 Veranstaltungstagen wurden seit Vereinsgründung mit der Unterstützung von über 400 Experten die begehrten Kurse angeboten.

Der Verein hat sich folgende Ziele gesetzt:
•Förderung des technischen Nachwuchses
•Begeisterung für Technik und Handwerk bei Kindern und Jugendlichen wecken
•Entdeckung der eigenen Talente und Fähigkeiten ermöglichen
•Vernetzung von Schulen, Unternehmen und Universitäten


In erster Linie sind es vier Begeisterungsprojekte des Vereins „TfK-Technik für Kinder e.V.", in denen die mögliche Liebe zur Technik ans Tageslicht gefördert werden soll:

• SET - Schüler entdecken Technik
Schüler von der 4. bis 6. Klasse können bei diesem Projekt an sechs Nachmittagen die Technik hautnah miterleben. Der Füller wird an diesen Nachmittagen gegen den Lötkolben getauscht. Die Mädchen und Jungen löten eigene LED-Taschenlampen, Wechselblinker und Kojak-Sirenen. Diese sinnvolle Ergänzung zum Lehrplan ermöglicht den Kindern, in die Welt der Technik hineinzuschnuppern und sich begeistern zu lassen. Vor allem das Selbermachen reizt die jungen Nachwuchsingenieure. Der Stolz über die eigenen Bausätze ist immer sehr groß!
Im Moment bieten über 210 Schulen dieses Projekt an! An Grundschulen, Realschulen, Mittelschulen, Gymnasien und auch an Montessorischulen findet dieses Technikbegeisterungsprojekt statt. Es befinden sich etliche Schulen auf der Warteliste.

• Technikhäuser
Fußball lernt man im Fußballverein, Tennis im Tennisclub. Aber wo lernt ein Kind Technik? Früher gab es den Opa, der gemeinsam mit den Enkeln in der Werkstatt gewerkelt hat. Dieses Konstrukt gibt es heutzutage leider fast gar nicht mehr. Und somit kommen viele Kinder gar nicht in Berührung mit der Technik.
In den Technikhäusern kann man als Clubmitglied wöchentlich, nachmittags in einer voll ausgestatteten Werkstatt, die auch Männerherzen höher schlagen lässt, Projekte realisieren. Den jungen Tüftlern fallen viele spannende Themen ein. Es wurden schon Seifenkisten, Fußballtore, Katzenhäuser und vieles mehr gebaut. Der Phantasie werden hier keine Grenzen gesetzt. Unterstützung erhalten die Clubmitglieder von pensionierten Technikern, die ihre Leidenschaft gerne weitergeben.
Vormittags haben Schulen und interessierte Kindergruppen die Möglichkeit, einen Projekttag im Technikhaus zu verbringen. Technische Themen werden hier den Kindern und Jugendlichen spielerisch näher gebracht. Auch Kindergeburtstage werden immer öfters in den Technikhäusern gefeiert.
Technikhäuser gibt es in Deggendorf, Straubing, Arnstorf und ab diesem Jahr auch in Dingolfing.

• Technikferien
In den Ferien lädt der Verein Kinder zu ganz besonderen Aktionen ein. Die Angebote umfassen das Programmieren von Robotern, Flughafenexpeditionen, Hineinblicken in Industrieunternehmen, spannende, elektronische Bausätze bauen und vieles mehr. Die Aktionen sind meistens nach ein paar Stunden komplett ausgebucht. Die Wartelisten sind lang.

• JECC - Junger Elektronik und Computer Club
An verschiedenen Standorten treffen sich einmal pro Woche Computerfans, um an gemeinsamen Computerprojekten zu arbeiten und sich auszutauschen. Es werden hier Roboter oder auch Apps programmiert. Im Vordergrund steht auch hier der Spaß und das voneinander lernen. An internationalen Wettbewerben machen die JECCler mit und haben hier schon gute Plätze belegt.


Die Zukunft liegt in jungen Händen!

Nur wer seine Talente kennt, kann darauf aufbauen und berufliche Perspektiven entwickeln. Diese Talente durch eigenes „Be-greifen" zu entdecken, ist eines der Ziele des gemeinnützigen Vereins. Kinder sind von Natur aus geborene Forscher und Entwickler. Diesen Forschergeist macht sich der Verein zu Nutze und möchte durch die Projekte erreichen, dass Mädchen und Jungen mit technischen Themen in Berührung kommen. Sie sollen begeistert werden, Spaß daran haben, es positiv verknüpfen und im besten Fall später auch mal einen technischen Beruf ergreifen. Deshalb setzt die Vereinsarbeit von „TfK - Technik für Kinder e.V." im vorpubertären Alter an.

Das Engagement des mehrfach bundesweit prämierten Vereins trägt Früchte. Von Lehrern und auch von den Unternehmern aus der Region bekommt der Verein immer wieder die Rückmeldung, dass sich die Kinder, die an den Projekten teilgenommen haben, mehr für technische Berufe interessierten als andere. Einige frühere Teilnehmer befinden sich bereits in einer technischen Ausbildung.

 

Kontakt:

TfK - Technik für Kinder e.V.
Magdalena Wirkert
Dieter - Görlitz - Platz 2
94469 Deggendorf
Telefon: 0991 3615290
E-Mail: info@tfk-ev.de
Homepage: www.tfk-ev.de

Ihr direkter Draht in wirtschaftlichen Angelegenheiten

In wirtschaftlichen Angelegenheiten helfen Ihnen die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung gerne weiter:

Stadt Straubing
Amt für Wirtschaftsförderung
Theresienplatz 2
94315 Straubing
Fon: +49(0)9421/944-61160
E-Mail: wifoe@straubing.de

Straubing in Zahlen 2019

Der aktuelle statistische Jahresbericht der Stadt Straubing als PDF-Download

Statistischer Jahresbericht zum Download >