direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Fahrrad-Leasing

Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Immer mehr Firmen stellen Ihren Mitarbeitern geleaste Dienstfahrräder zur Verfügung. Dies hat Vorteile für beide Seiten. Arbeitgeber sparen Lohnnebenkosten, Arbeitnehmer sparen Geld beim Fahrradkauf - und das kann richtig viel sein. Kein Wunder also, dass das Rad-Leasing die ganze Branche antreibt.

Dienstfahrzeuge leasen, das kennen viele immer noch nur vom Auto. Was die steuerlichen Vorteile angeht, ist das Prinzip beim Zweirad dasselbe: Ende 2012 wurde das sog. Dienstwagenprivileg auf Fahrräder und E-Bikes übertragen. Seither können Leasingraten direkt vom Bruttogehalt abgezogen werden, per Gehaltsumwandlung. Dadurch sparen Unternehmen Lohnnebenkosten, weil beispielsweise ihr Anteil am Rentenbeitrag vom Gehalt nach Abzug der Leasingrate berechnet wird und mithin geringer ausfällt. Außerdem können sie die Anschaffung natürlich als Betriebskosten von der Steuer absetzen.

Die Belegschaft kommt durch Gehaltsumwandlung an ein hochwertiges Rad zu günstigen Konditionen. Dabei werden die vom Unternehmer erworbenen bzw. geleasten Modelle den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt, die die Raten aus ihrem monatlichen Bruttogehalt finanzieren. So spart ein Mitarbeiter rund 30 % im Vergleich zum „privaten" Kauf eines Fahrrads.

Ein anderes Leasing-Modell sieht so aus: Die Firma schließt einen Rahmenvertrag mit einem Leasing-Anbieter ab, zahlt die monatlichen Raten und überlässt dem Mitarbeiter das Rad, das er sich vorher ausgesucht hat, kostenlos. Der Nutzer muss 1 % des Bruttolistenpreises als geldwerten Vorteil versteuern; der Unternehmer kann die Leasingrate als Betriebsausgaben geltend machen. Auch Mischvarianten sind denkbar, bei denen der Unternehmer die Dienstfahrräder z.B. mit 50 % bezuschusst und der Mitarbeiter bis zur Hälfte aus der Gehaltsumwandlung finanziert.

Der Arbeitgeber tut etwas in Sachen Gesundheitsmanagement. Gleichzeitig fördert das Angebot die Motivation in der Belegschaft. Die relativ leicht umzusetzende Maßnahme stärkt das Employer Branding und steigert die Attraktivität des Arbeitgebers auch bei potenziellen Mitarbeitern.

Die Leasingdauer beträgt bei den meisten Anbietern 36 Monate, dann kauft das Leasing-Unternehmen das Gefährt zurück - oder aber der Nutzer kann es für einen Restbetrag übernehmen.

Möchten Sie mehr über Fahrrad-Leasing erfahren, dann fragen Sie direkt bei den Radhäusern in Straubing nach. Hier erhalten Sie eine kompetente Beratung zum perfekten Leasing-Modell für Ihr Unternehmen.

Ihr direkter Draht in wirtschaftlichen Angelegenheiten

In wirtschaftlichen Angelegenheiten helfen Ihnen die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung gerne weiter:

Stadt Straubing
Amt für Wirtschaftsförderung
Theresienplatz 2
94315 Straubing
Fon: +49(0)9421/944-61160
E-Mail: wifoe@straubing.de

Straubing in Zahlen 2019

Der aktuelle statistische Jahresbericht der Stadt Straubing als PDF-Download

Statistischer Jahresbericht zum Download >