direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Der Wirtschaftsstandort Straubing

Innovativ und dynamisch

Straubing wird in einem kürzlich erstellten Entwicklungskonzept zweifelsohne als einer der dynamischsten Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorte in Bayern bezeichnet. Die Stadt zeichnet sich aus durch ihre Lage, ihre verkehrliche Erreichbarkeit über alle Verkehrsarten (Autobahn, Schiene, Airport München/Flugplatz Straubing-Wallmühle, Wasserstraße), einen hohen Beschäftigtensatz in Stadt und Region, die Entwicklung von Wissenschafts- und Hochschulfunktionen sowie eine Reihe von „weichen" Standortfaktoren, u. a. die historische Innenstadt, die Lage an der Donau und die unmittelbare Nähe zum Bayerischen Wald. Die Nähe zu den osteuropäischen Märkten macht Straubing zu einem Wirtschaftsstandort mit Zukunft.

Straubing ist Sitz innovativer, mittelständischer und international agierender Unternehmen und verfügt mit dem Hafen über eine spezifische Infrastruktur mit einem logistikorientierten Dienstleistungsangebot. Die Stadt weist eine besondere Kompetenz im industriell-gewerblichen Bereich auf. Zudem hat sich in Straubing eine ganz spezielle Unternehmenskultur entwickelt und etabliert, die durch ein Miteinander statt eines gegeneinander Handelns geprägt ist.

Die in den 1970er und 80er Jahren entstandenen und über die Jahre gewachsenen Gewerbegebiete im Osten Straubings zeichnen sich durch einen gesunden Branchenmix aus. Es ist eine ganz klare und deutlich mittelständische Ausprägung ohne wirtschaftliche Abhängigkeit von einem Großunternehmen zu beobachten. Vielfach finden sich erfolgreich gewachsene Familienbetriebe in Straubing, die noch heute das Rückgrat der heimischen Wirtschaft bilden und stark mit der Region verwurzelt sind.

Optimale Ansiedlungsbedingungen
Besonders stolz kann Straubing auf seinen 218 ha großen und verkehrsgünstig gelegenen Industriepark mit Donauhafen sein: das Industriegebiet Straubing-Sand. Straubing-Sand hat sich in den letzten Jahren durch die Ansiedlung namhafter Industrie- und Logistikunternehmen zu einem der führenden Standorte in Bayern ent wickelt. Hochwertig erschlossene und sofort bebaubare Industrie- und Gewerbegrundstücke in flexiblen Größen von 1.000 m² bis 150.000 m² stehen baureif zur Verfügung. Aktuell arbeiten über 2.500 Menschen in Straubing-Sand.

Bild li.: Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz; Bild re.: Zweckverband Hafen Straubing-Sand

Die Schwerpunktbranchen in Straubing sind heute:

  • Maschinenbau bzw. Sondermaschinenbau
  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Logistik
  • Biotechnologie
  • Automotive

Die Nähe zu den drei Werken der BMW AG in Dingolfing, Landshut und Regensburg machte Straubing zu einem bedeutenden Standort für die Automobil-Zuliefer-Industrie.

 

Bedeutende Unternehmen im Stadtgebiet sind:

  • Bosch Communications Systems EVI Audio GmbH
    (Herstellung elektronischer Bauelemente und Sicherheitssysteme)
  • Harman/Becker Automotive GmbH (Automobilzulieferbetrieb)
  • Ingram Micro Distribution GmbH (Logistik)
  • Antolin Straubing GmbH (Automobilzulieferbetrieb)
  • Nutzfahrzeuge Rohr GmbH (Fahrzeugbau)
  • SENNEBOGEN Maschinenfabrik GmbH (Herstellung von Kränen, Baggern, etc.)
  • Strama-MPS Maschinenbau GmbH & Co. KG (Maschinenbau)
  • Völkl Sports GmbH & Co. KG (Sportartikelhersteller)

 

Beste Bedingungen im neu erschlossenen Gewerbepark Alburg

Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz

Mittelgroße Unternehmen finden in Straubings neu erschlossenem Gewerbepark Alburg optimale Rahmenbedingungen für ihren Betrieb. Das Gebiet umfasst eine Gesamtfläche von rund 141.000 qm Nettobaulandfläche.

Es liegt im westlichen Stadtgebiet von Straubing und verfügt aufgrund seiner direkten Anbindung an die Bundesstraße B8 über eine gute verkehrliche Erreichbarkeit. Der Gewerbepark ist hauptsächlich auf die Entwicklung mittelständischer Unternehmen mit einem Flächenbedarf ab 1.500 qm ausgelegt.

 

Neben Industrie, Gewerbe und Handwerk legt Straubing auch ein besonderes Augenmerk auf den Handel und die Dienstleistungsbranche. Hier werden ebenso wie im industriellen Bereich bestmögliche Voraussetzungen geschaffen, um die Spitzenposition der Stadt Straubing als DIE Einkaufsstadt in der Region zu stärken.

Seit einigen Jahren hat sich Straubing als die Region der Nachwachsenden Rohstoffe etabliert. Im Straubinger Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe hat die Bayerische Staatsregierung alle Aktivitäten im Bereich der Grundlagenforschung, der angewandten Forschung sowie der Marketing- und Netzwerkarbeit rund um die Nachwachsenden Rohstoffe gebündelt.

Stellenportal der Stadt Straubing

Stadt bietet kostenlose Jobbörse für Straubinger Unternehmen und Stellensuchende

Stellenportal weitere Informationen >

Ihr direkter Draht in wirtschaftlichen Angelegenheiten

In wirtschaftlichen Angelegenheiten helfen Ihnen die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung gerne weiter:

Stadt Straubing
Amt für Wirtschaftsförderung
Theresienplatz 2
94315 Straubing
Fon: +49(0)9421/944-60162
E-Mail: wifoe@straubing.de

Straubing in Zahlen 2017

Der aktuelle statistische Jahresbericht der Stadt Straubing als PDF-Download

Statistischer Jahresbericht zum Download >