direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Das Straubinger Wissenschaftszentrum

Standort für Forschung und Lehre

Foto: Herbert Stolz

Im Wissenschaftszentrum Straubing kooperieren derzeit sechs bayerische Hochschulen (Technische Universität München, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Universität Regensburg, Technische Hochschule Deggendorf, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Hochschule Landshut) zum Thema Nachwachsende Rohstoffe.

Forschungsschwerpunkte sind dabei:

  • Rohstoff- und Energienutzung nachwachsender Rohstoffe
  • Chemie Biogener Rohstoffe 
  • Marketing und Management Nachwachsender Rohstoffe
  • Ökonomie und Ökologie Nachwachsender Rohstoffe
  • Geothermische Energiesysteme

 

Studieren am Wissenschaftszentrum 
Selbstverständlich zählt auch die akademische Ausbildung zu den Aufgaben des Wissenschaftszentrums. Seit dem Wintersemester 2008/09 wird der Masterstudiengang "Nachwachsende Rohstoffe" am WZ angeboten. Der Masterstudiengang richtet sich an qualifizierte Studierende mit einem Hochschulabschluss in den Natur-, Bio- und Ingenieurwissenschaften. Er bietet eine exzellente, interdisziplinäre Ausbildung auf dem Gebiet der Nachwachsenden Rohstoffe. Der interdisziplinäre Studiengang dauert vier Semester und schließt mit dem akademischen Grad „Master of Science" (M. Sc.) der TUM / HWST ab.

Der Bachelorstudiengang „Nachwachsende Rohstoffe" folgte im Wintersemester 2013/14 und richtet sich an Interessenten in den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften. Der Vollzeit-Studiengang dauert sechs Semester und schließt mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science" (B. Sc.) ab. Zudem bietet das Wissenschaftszentrum die Möglichkeit für Masterarbeiten und Promotionen.

Aufgrund des branchen- und disziplinenübergreifenden Charakters von Nachwachsenden Rohstoffen arbeiten am WZS Vertreter verschiedener Fachdisziplinen eng zusammen. Diese umfassen die Natur-, Ingenieur-, Ökosystem- und Wirtschaftswissenschaften, um in Lehre und Forschung Fragestellungen vom Molekül bis zur Vermarktung von Nachwachsenden Rohstoffen umfassend abdecken zu können.

Weitere Informationen

Ihr direkter Draht in wirtschaftlichen Angelegenheiten

In wirtschaftlichen Angelegenheiten helfen Ihnen die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung gerne weiter:

Stadt Straubing
Amt für Wirtschaftsförderung
Theresienplatz 2
94315 Straubing
Fon: +49(0)9421/944-60162
E-Mail: wifoe@straubing.de