direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Tag des offenen Denkmals 2017

Macht und Pracht in Straubings Architektur und Kunst

„Macht und Pracht" heißt das bundesweite Motto des Tags des offenen Denkmals am 10. September in diesem Jahr. Diese Veranstaltung, bei der verschiedene Baudenkmäler der Bevölkerung durch kostenlose Führungen zugänglich gemacht werden, ist in Straubing zwischenzeitlich sehr bekannt und beliebt. Unter dem Jahresmotto "Macht und Pracht" wird gezeigt, wie Adel, Kirche und Bürgertum durch Architektur und Kunsthandwerk ihren Führungsanspruch sichtbar machten. Dies geschah durch Form- und Materialwahl, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker.

Wer hätte 1993 gedacht, als der Tag des offenen Denkmals das erste Mal bundesweit stattfand, dass sich die Aktion so rasch zur erfolgreichsten Kulturveranstaltung Deutschlands entwickeln würde? Mittlerweile beteiligen sich alle europäischen Länder an den "European Heritage Days". Das Prinzip ist einfach: Einmal im Jahr Denkmale durch Führungen erlebbar machen. Zu zeigen, wie reich und vielfältig unsere Denkmallandschaft ist und dass sich das gemeinsame Engagement lohnt, ist neben dem Erhalt des Kulturerbes das Arbeitsziel des Veranstalters.

Eröffnung im Herzogsschloss

In Straubing werden dieses Jahr Baudenkmale vorgestellt, die uns viel über die sozialen und kulturellen Verhältnisse der Zeit ihrer Entstehung und Nutzung erzählen. Die Untere Denkmalschutzbehörde hat hierzu drei Führungen zusammengestellt, bei denen Experten Einblicke in die Kunst- und Baugeschichte und die Restaurierung geben. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr im Innenhof des Herzogsschlosses.

Oberbürgermeister Markus Pannermayr wird die Besucher begrüßen und die Veranstaltung eröffnen. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.

Führung 1:

Herzogsschloss und Schlosskapelle
Geschichte des fürstlichen Burgschlosses, das auch als Regierungszentrale und Verteidigungsbastion diente.
Führungen um 10:15 und 14:00 Uhr durch Herrn Agsteiner.

Restaurierung der gotischen Schlosskapelle St. Sigismund und St. Georg mit barocker Ausstattung.
Führungen um 10:15, 11, 14 und 15 Uhr durch Herrn Bengler, Restaurator.

Treffpunkt: Jeweils Innenhof des Herzogsschlosses, Eingang Torturm

Führung 2:

Hochaltar der Stadtpfarrkirche St. Jakob
Spätgotischer Wandelaltar mit sechs Flügeltafeln (1488/89) als Beispiel für patrizisches Stifterwesen, sowie geistlichen und fürstlichen Repräsentationswillen auf höchstem künstlerischen Niveau.
Führungen um 13, 14 und 15 Uhr durch Herrn Schäfer.

Treffpunkt: Kircheneingang Nordseite (barrierefrei)

Führung 3:

Stadtplatzfassaden im Wandel der Zeiten
Häuserfassaden spiegeln den Repräsentationswillen des Adels und die Wohlhabenheit des Bürgertums wider.
Führungen um 10, 11, 14 und 15 Uhr durch Stadtführer.
Treffpunkt: Turmaufgang Stadtturm Nordseite (gegenüber Rathaus)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sämtliche Führungen sind kostenlos.

Veranstalter und Informationen:

Stadt Straubing - Bauordnung
Untere Denkmalschutzbehörde

Theresienplatz 2, 94315 Straubing
Tel. 09421/944-60403
Fax 09421/944-60267
bauordnungsamt@straubing.de

Tourismus und Stadtmarketing
Fraunhoferstr. 27, 94315 Straubing 
Tel. 09421/944-60199 
Fax 09421/944-60251 
tourismus@straubing.de

Wunschkennzeichenreservierung

Wunschkennzeichenreservierung

zum Bürgerserviceportal >
Stadtkarten GIS-System

Stadtkarten

Ansichten und Karten im städtischen GIS-System

zu den Stadtkarten >
Amtsblatt online

Amtsblatt online

zu den Online-Ausgaben >
Liniennetz Stadtbus

Haltestellen und Fahrpläne

Infos zum Stadtbusverkehr auf den Seiten der Stadtwerke Straubing

zu den Infos >

Städtische Beteiligungen