direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Engagierte Ausbildungsbetriebe geehrt

Ministerin Müller hält Festrede bei der Vergabe des diesjährigen Ausbildungspreises

Die Preisträger 2014 mit Staatsministerin Emilia Müller, OB Markus Pannermayr und Jury-Mitgliedern

Bereits zum vierten Mal haben die Freunde der Stadt Straubing gemeinsam mit der Stadt den Ausbildungspreis an drei besonders engagierte Ausbildungsbetriebe verliehen. Im festlichen Rahmen wurden die Unternehmen am 25. September 2014 von Frau Staatsministerin Emilia Müller, OB Markus Pannermayr und Arbeitskreis-Leiter Herbert Wittl geehrt.

Die diesjährigen Preisträger sind:
Robert Schlecht & Sohn oHG (Betriebe mit bis zu 19 Beschäftigten)
Pur Vital Alten- und Therapiezentrum (Unternehmen mit 20-99 Beschäftigten)
Sonplas Sondermaschinen GmbH (Unternehmen mit 100 und mehr Beschäftigten)

In ihrer Gratulation stellte Emilia Müller „eine Gemeinsamkeit" der drei Unternehmen fest: „Sie glauben an ihren Erfolg und sie blicken in die Zukunft." Firmen wie diese drei nannte sie „einen wichtigen Teil des deutschen dualen Ausbildungssystems, um das wir von der Welt beneidet werden." Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der Tendenz zum Studium würden gute Ausbildungsbetriebe immer wichtiger. Den Trend zur Akademisierung nannte sie „einen Aspekt, der den Unternehmen zu schaffen macht. Wir können nicht nur Führungskräfte brauchen. Wir brauchen auch Leute, die einen Wasserhahn reparieren können."

Den demografischen Wandel und das immer größer werdende Missverhältnis zwischen ausbildungsfähigen Jugendlichen und offenen Stellen hatten zuvor auch OB Markus Pannermayr und Herbert Wittl vom Verein „Freunde der Stadt Straubing" thematisiert.

Wittl hatte dabei auch Kritik an der bayerischen Schulpolitik geübt. Mit Blick auf die steigende Zahl von Jugendlichen, die nicht ausbildungswillig oder fähig seien, forderte er bessere Bedingungen in den Mittelschulen. „Die schulische Ausbildung muss besser werden", sagte Wittl und forderte kleinere Klassen und mehr individuelle Förderung.

Das Kommen von Ministerin Müller wertete OB Pannermayr als Zeichen für die überregionale Bedeutung der Auszeichnung. Der OB betonte, dass für die Jury das Stichwort „soziale Verantwortung" eine besondere Rolle gespielt habe: „Es ist wichtig, dass Unternehmen auch jungen Alleinerziehenden die Chance zur Ausbildung in Teilzeit geben und dass sie auch behinderten jungen Menschen eine Chance geben."

Die Robert Schlecht & Sohn oHG bildet bereits seit mehr als 65 Jahren junge Menschen in den Berufen Raumausstatter, Parkettleger und Bodenleger aus. Derzeit werden zwei Auszubildende beschäftigt, die sich in dem Betrieb sehr wohl fühlen und insbesondere die Vorteile eines Familienbetriebes zu schätzen wissen.

Das Pur Vital Alten- und Therapiezentrum Straubing wurde 1997 eröffnet und bildete von Anfang an in einjähriger Ausbildung Altenpflegefachhelfer/innen und in dreijähriger Ausbildung Altenpfleger/innen aus. Derzeit sind hier 15 Auszubildende beschäftigt. Bei Pur Vital werden auch Auszubildende mit Kindern eingestellt, die bei anderen Betrieben oft schlechtere Chancen auf eine Ausbildungsstelle haben. Nach Beendigung der Ausbildung werden die Angestellten zu 100 % in ein reguläres Arbeitsverhältnis übernommen. Die Mitarbeiter von Pur Vital schätzen insbesondere die gute Teamarbeit und die Harmonie unter den Kollegen/innen. Zudem werden die umfassenden Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sehr positiv bewertet.

Die Sonplas Sondermaschinen GmbH wurde im Jahr 1993 gegründet und bildet bereits seit 1996 die eigenen Fachkräfte aus. Das Unternehmen ist mittlerweile zwar auf fast 200 Mitarbeiter gewachsen, darunter 19 Auszubildende, trotzdem blieb aber das familiäre Arbeitsklima im Betrieb über die Jahre hinweg erhalten, was die Auszubildenden ganz besonders genießen. Derzeit wird in sieben verschiedenen Berufen ausgebildet:
Industriemechaniker/in
Zerspanungsmechaniker/in
Techn. Produktdesigner/in
Elektroniker/in für Betriebstechnik
Elektroniker/in für Geräte und Systeme
Elektroniker/in für Informations- und Systemtechnik
Mechatroniker/in
Bereits während der Ausbildung haben die Auszubildenden die Möglichkeit, an betriebsinternen Sprachkursen teilzunehmen bzw. ausbildungsbegleitende Weiterbildungen zu absolvieren. Auszubildende, die nach Abschluss Ihrer Ausbildung ein Studium dranhängen, kommen in vielen Fällen nach Abschluss des Studiums wieder zu Sonplas zurück, da die Atmosphäre im Unternehmen einfach stimmt.

Stellenportal der Stadt Straubing

Stadt bietet kostenlose Jobbörse für Straubinger Unternehmen und Stellensuchende

Stellenportal weitere Informationen >

Ihr direkter Draht in wirtschaftlichen Angelegenheiten

In wirtschaftlichen Angelegenheiten helfen Ihnen die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung gerne weiter:

Stadt Straubing
Amt für Wirtschaftsförderung
Theresienplatz 2
94315 Straubing
Fon: +49(0)9421/944-60162
E-Mail: wifoe@straubing.de

Straubing in Zahlen 2017

Der aktuelle statistische Jahresbericht der Stadt Straubing als PDF-Download

Statistischer Jahresbericht zum Download >