direkt zum Inhalt springen direkt zur Suche springen direkt zur Navigation springen

Bessere Chancen schaffen

Förderung zur Integration marktbenachteiligter Menschen

Der Fachkräftemangel macht vor keiner Branche mehr Halt und wird damit zum Hemmschuh für die bayerische Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu halten ist mittlerweile eine große Herausforderung für Unternehmen. Wenn auch Ihr Unternehmen davon betroffen ist, finden Sie vielleicht Unterstützung im neu aufgelegten Arbeitsmarktfonds des Bayerischen Arbeitsministeriums.

„In diesem Jahr investieren wir bis zu zehn Millionen Euro aus dem bayerischen Arbeitsmarktfonds in Qualifizierung und Weiterbildung", so Arbeitsministerin Emilia Müller. Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen, Älteren, Jugendlichen mit Vermittlungshemmnissen, Frauen mit unterbrochenen Erwerbsbiografien, Geringqualifizierten, Migranten und Flüchtlingen werden gefördert, um diese Personengruppen für den ersten Arbeitsmarkt fit zu machen.

Der Förderleitfaden für die diesjährige 28. Auswahlrunde wurde nun veröffentlicht. Anträge auf eine Förderung können bis zum 4. Mai 2018 beim Bayerischen Arbeitsministerium gestellt werden. Über die Anträge wird die Arbeitsgruppe Arbeitsmarktfonds entscheiden, die aus Vertretern der Wirtschaft, den Kammern, den Gewerkschaften, der Bundesagentur für Arbeit und der Staatsregierung besteht.

Hier finden Sie weitere Informationen zum aktuellen Förderleitfaden und dem Antragsverfahren.

Stellenportal der Stadt Straubing

Stadt bietet kostenlose Jobbörse für Straubinger Unternehmen und Stellensuchende

Stellenportal weitere Informationen >

Ihr direkter Draht in wirtschaftlichen Angelegenheiten

In wirtschaftlichen Angelegenheiten helfen Ihnen die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung gerne weiter:

Stadt Straubing
Amt für Wirtschaftsförderung
Theresienplatz 2
94315 Straubing
Fon: +49(0)9421/944-61161
E-Mail: wifoe@straubing.de

Straubing in Zahlen 2018

Der aktuelle statistische Jahresbericht der Stadt Straubing als PDF-Download

Statistischer Jahresbericht zum Download >